FIRMENGESCHICHTE

ELEKTROTECHNIK LEITINGER
PHOTOVOLTAIK GMBH

Als gebürtiger Måschterer, wie ihn die Bewohner von St. Martin bei Lofer im Einheimischen-Jargon heißen, hat Robert Leitinger den Beruf des Elektrotechnikers bei Elektro-Demel in St. Martin bei Lofer erlernt und blieb insgesamt 10 Jahre in diesem Betrieb. Danach war er 5 Jahre lang als Betriebselektriker bei der Firma Schößwendter-Holz in Saalfelden tätig, worauf ein berufliches Zwischenspiel in der Beschneiungstechnik der Leoganger Bergbahnen folgte, bis Robert Leitinger schlussendlich am 1. Juni 2007 das Unternehmen Elektrotechnik Leitinger gründete. Die Meisterprüfung hatte er bereits im Jahr 2000 erfolgreich abgelegt.

Die weitere Entwicklung:

  • November 2009:      Franz Kranawendter wird als Lehrling im Lehrberuf Elektroinstallationstechnik im Betrieb aufgenommen.
  • März 2010:              Elektromeister Martin Wörgötter aus Saalfelden wird in Teilzeit beschäftigt.
  • November 2011:      Der Elektriker und Seilbahntechniker Christian Margesin aus Leogang kommt dazu.
  • Dezember 2011:      Photovoltaik-Techniker und -Planer Bernhard Stöckl aus Leogang wird als Partner für den Bereich Photovoltaik angestellt.
  • März 2014:            Robert Leitinger und Bernhard Stöckl gründen  zusätzlich zum Elektrounternehmen die Elektrotechnik Leitinger Photovoltaik GmbH, welche sich mit Photovoltaik und erneuerbarer Energie beschäftigt.
  • im Jahr 2017:          Lehrling Florian Prem begann seine Ausbildung zum Elektroinstallationstechniker.
  • im Jahr 2018:          Michael Koller beginnt seine Ausbildung zum Elektroinstallationstechnik.
  • im Jahr 2019:          Franz Kranawendter kehrte wieder zu seinem Lehrbetrieb zurück und wird als Cheftechniker eingesetzt. Elektrotechniker Hannes Hohenwarter aus Lofer wird angestellt. weiters kam Andreas Madreiter zur Vertriebsunterstützung aus Saalfelden hinzu. Auch im Büro wurde Isabella Voithofer zur Verstärkung des Teams angestellt

2019 entschlossen sich Robert und Bernhard, aus zwei Unternehmen eines zu machen und alles über die GmbH ab zu wickeln, um für die Zukunft im "erneuerbare Energie"-Bereich bestens gerüstet zu sein. Weiters wurde das Eigenprodukt ,,Der bifaciale Solarzaun´´ auf den Markt gebracht.  Dadurch kam es auch zur Verleihung des österreichischen Solarpreises sowie zur Anerkennung des Salzburger Handwerkspreises. 

Weitere Informationen über uns:
10. März 2020 Salzburger Firmen buhlen um Investment Start-Ups bei Puls4-Show "2 Minuten 2 Millionen"
09. März 2020 Elektrotechnik Leitinger Photovoltaik Innovation zur Energiegewinnung



Der Bifaciale Solarzaun

Der Zaun der sich selbst bezahlt!

Mit unserem Solarzaun ist es gelungen ein Produkt zu entwickeln mit Doppel
bzw. Mehrfachnutzen. Das Problem der geringen Stromproduktion in den
Wintermonaten ist damit gelöst. Der Solarzaun, ideal als Zaun, Schattenspender und zur Stromversorgung für Ihr Privathaus, Landwirtschaft aber auch Gewerbe. Bereits 19 Meter Solarzaun sind ausreichend um 3400 KWh pro Jahr zu erzeugen. Ergänzt mit einem Speicher kann der Solarzaun genug Energie für die Nacht bereithalten. Aufgrund der beidseitig produzierenden Solarmodule ist das System Standardmodulen mit nur einer aktiven Oberfläche ertragsmäßig weit überlegen. Eine weitere ausgezeichnete Möglichkeit bietet der Zaun Als AgroPV System. Hier wird die Fläche zur reinen Stromproduktion verwendet kann aber
zugleich weiterhin normal landwirtschaftlich genutzt werden.

Elektrotechnik Leitinger

Systempartner

Kontakt

  • E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter

2020 | Elektrotechnik Leitinger Photovoltaik GmbH